• Lieferung in 2-4 Tagen
  • Versandkostenfrei in DE ab 50€
  • Klimaneutraler Versand
  • Ökologische Verpackung

CONFLICTFOOD Ingwer aus Myanmar

Artikelnummer: 1007

fair trade aus Mischkultur

0,12 €/g
Product Tagged as oekologisch
Ökologisch
Product Tagged as handwerk
Handwerk
Product Tagged as sozial
Sozial
   
Sofort lieferbar Lieferzeit: 2 - 4 Tage

CONFLICTFOOD Ingwer aus Myanmar

Die wohlschmeckende Heilknolle Ingwer - angenehm scharf, wunderbar von innen wärmend mit leichter Zitrusnote
aus fairem Handel und Mischkultur Landwirtschaft


Short Facts:

•  100g Ingwer, getrocknet & geschnitten
•  aus fairem Handel und Mischkultur Anbau
•  angenehm scharf mit leichter Zitrusnote
•  Inklusive Wissenskarte "Ingwer aus Myanmar"

Dieser Ingwer wächst zwischen Teepflanzen - und das nicht zufällig. Denn das Volk der Ta'ang, im Shan-Staat, setzt auf Mischkultur. Das sorgt für gesundes Wachstum und eine gute Ernte. Durch die schonende Trocknung erhöht sich die gesundheitsfördernde Wirkung, der Ingwer ist länger haltbar und lässt sich leichter dosieren. Er schmeckt angenehm scharf, wunderbar von innen wärmend und hat eine leichte Zitrusnote.
Eine Jahrtausende alte Wurzel, wohltuend als Getränk (wahlweise mit etwas Zitrone & Honig) und ein unverzichtbares Gewürz in deiner Küche.

Die Besonderheit dieses Ingwers:

Den Conflictfood-Ingwer pflanzen die Frauen vom Volk der Ta’ang zwischen ihren Teepflanzen als nachhaltige Mischkultur an. Der Ingwer von Conflictfood reift neun Monate in der Erde. Das macht ihn wunderbar würzig und angenehm aromatisch – schmecke den Unterschied!

Zubereitung als Gewürztee:

2 Teelöffel / Tasse mit ca. 100° C heißem Wasser übergießen und 4-8 Minuten ziehen lassen.

Inhalt:

100g Tee Ingwer, getrocknet & geschnitten
Wissenskarte "Ingwer aus Myanmar"

Herkunft: Myanmar

Von Conflictfood haben wir außerdem im Sortiment:

Freekeh, den schwarzen Tee Golden Shan, Safran im Friedenspäckchen & FriedenspaketJadae Kaffee sowie den grünen Tee Silver Shan.

Mehr zur Herkunft und Conflictfood:

Myanmar liegt zwischen China und Indien im Herzen Südostasiens. In Myanmar leben über 140 Ethnien. Die Union im Goldenen Dreieck hat nach jahrzehntelanger Isolation und Misswirtschaft nun mit schrittweiser Öffnung immer noch mit Bürgerkriegen zu kämpfen.
Die ethnische Minderheit vom Volk der Ta'ang kultivieren und ernten diesen Ingwer. Die Ta'ang sind eine der ethnischen Minderheiten, die nach Unabhängigkeit streben. Die frischen Ingwerwurzeln wachsen hier in der bergigen Shan-Region Myanmars zwischen den Teepflanzen. Diese gelungene Nachbarschaft sorgt zusätzlich für ein gesundes Wachstum beider Pflanzen und steigert die Qualität der Ernte merklich. Sie werden von den Bäuerinnen vor Ort geschnitten und schonend getrocknet.

Die größte Schwierigkeit für Landwirte und Unternehmer aus Nord-Shan besteht darin, dass die anhaltenden Konflikte in der Region den Handel für internationale Händler unattraktiv macht. Die Handelsbeziehungen von Conflictfood mit den Ta’ang garantieren nicht nur, dass die Landwirte ein angemessenes und stabiles Einkommen erhalten, sondern sie stärken auch ihre Identität und stellen sicher, dass die alte Tradition erhalten bleibt.
Die Bäuerinnen und Bauern haben sich kürzlich zu einem Verband zusammengeschlossen und investieren Teile ihres Einkommens in Schulungen und Kurse, um ihr Wissen über beispielsweise Erntetechniken und Warenexport zu verbessern. Dieses neue Wissen kann mit traditionellen Praktiken kombiniert und an zukünftige Generationen weitergegeben werden.
So schmeckt Frieden
In den Konfliktregionen dieser Welt macht sich Conflictfood auf die Suche nach lokalen Spezialitäten. Fairer und direkter Handel stärkt die Bauern und schafft Wege in eine friedvolle Zukunft.

Weitere Infos zu Conflictfood in unserem Blog: CONFLICTFOOD

Hersteller:
Conflictfood GmbH, Cuvrystraße 2, 10997 Berlin
Tag
oekologisch,handwerk,sozial